Weltallpiratensteampunk

Larklight ist einer dieser Romane, die so schwer zu finden sind, aber sich dann ausbreiten, wie ein Strohfeuer. Ich bin mir sicher, dass Larklight eine große Zukunft bevorsteht. Warum? Ganz einfach, alle Zutaten für ein zum Erfolg verurteiltes Buch sind dabei:

  • der Autor ist Engländer – denen scheint das Gen zum Geschichtenerzählen gegeben
  • Zielgruppe scheinen Junge Leser zu sein, was ein typischer Fehler bei solcher Literatur ist (der Rückschluß vom Alter der Helden auf das Alter der Leserschaft)
  • mit dem Genre des Steampunk wird ein Bereich erschlossen, der bislang einem breiten Publikum verwehrt war
  • der Mix aus Waisenkindern, Weltallschlachten, Royal Navy, Piraten und dem üblichen Sieg des Guten mit einem netten Twist am Ende fesselt auf jeder Seite und zwingt einen fast dazu, weiterzulesen
  • trotz ein Achterbahnfahrt der Protagonisten passieren keine ernsthaft schlimmen Dinge
  • bereits zwei Nachfolger sind vorhanden

Wer Fantasybücher mag, auf Reihen gerne verzichten kann und auch einem Genremix etwas abgewinnen kann, sollte unbedingt zugreifen. Was Alex und mich begeistern kann wird in absehbarer Zeit ein noch größeres Publikum erfreuen. Also, jetzt schnell lesen und dann später sagen können, dass das Buch viel besser war 😉

Author image
Blogging since 2003 about life, tech, yoga. Passionate about the details and eager to know more. Systems theory meets empathy.
Bochum. Germany.
top