Verbrannt schmeckt es nicht

Nudelrezepte gab es hier meines Wissens noch nie, höchstens Tipps für Soßen (oder auch Saucen). Heute eine Notiz an mich selbst:

Bei einer Mehlschwitze für dunkle Soßen nicht quatschen, Fleisch gleichzeitig braten oder oder sonstwie abgelenkt sein. Wenn die Schwitze anbrennt, ist die ganze Soße unsagbar eklig. Zweite Notiz: Nicht erst kurz vor dem Abschmecken probieren, ob die Soße auch schmeckt. Dann hätte auch die zeitliche Planung eingehalten werden können.

Für alle Freunde der leichten (weil nicht komplizierten) Küche hier mein Vorschlag für eine Mehlschwitze:

  • anderthalb bis zwei Eßlöffel Butter im Topf zerlassen
  • Mehl hinzugeben, bis eine etwas dickliche Masse entsteht
  • gut Rühren und vorsichtig (siehe oben!) erhitzen, je dunkler die Soße werden soll desto länger und heißer
  • mit Gemüse- oder Fleischbrühe ablöschen (ca. 300-400 ml)
  • Erstes Probieren (siehe oben!)
  • etwa 10-15 Minuten köcheln lassen
  • Nach Bedarf würzen und abschmecken (!)
Author image
Blogging since 2003 about life, tech, yoga. Passionate about the details and eager to know more. Systems theory meets empathy.
Bochum. Germany.
top