Kein Eintrag pro Tag

Ich habe es nicht geschafft, täglich einen Eintrag im Februar zu verfassen. Am Dienstag bin ich nach Wien geflogen und gestern zurück gekommen. An beiden Tagen hatte ich nur wenig Zeit, für einen eigenen Eintrag gab es da keine Gelegenheit. Hätte ich ein iPhone, wäre sicherlich aus der Wartehalle Düsseldorf noch ein Eintrag verfasst worden. Immerhin wurde ich zum ersten Mal in meiner Flugkarriere zur zweiten Sicherheitsprüfung gebeten. Mit einem zwei Meter/vier Tonnen Glatzkopf mit osteuropäischen Akzent auf ein separates Zimmer zuzugehen ließ in mir den starken Wunsch aufkommen, eine dritte Person mitzunehmen. Die war zum Glück nicht nötig, es ging nur darum ein paar Lackmuspapiere (oder etwas verwandtes) am Laptop und in meinem Rucksack entlang zu führen, um nach Spuren von TNT zu suchen. Das jedenfalls die offizielle Erklärung.

Wien war ganz gut, allerdings gibt es in den dortigen Restaurants kein Rauchverbot und ich weiss jetzt noch mehr als zuvor zu schätzen, wie gut der hiesige Geschmacksschutz beim Essen funktioniert. Ansonsten habe ich wie immer viel Flughafen und Transportmittel (diesmal: S-Bahn-Linien 8 und 7) gesehen, etwas Besprechungsraum, aber fast nichts von der Stadt.

Heute ist Yoga-Tag, aber die sonst übliche Praxis habe ich heute nicht geschafft, da ich erst vor wenigen Minuten nach Hause zurückgekehrt bin und jetzt in Richtung Bett gehen werde. Nichtsdestotrotz ist heute Yoga-Donnerstag, ich habe mit zumindest gedanklich stark auf meinen Atem konzentriert, Asanas folgen dann morgen.

Author image
Blogging since 2003 about life, tech, yoga. Passionate about the details and eager to know more. Systems theory meets empathy.
Bochum. Germany.
top