Gnucash und MacPorts - revisited

Ich habe bereits unzählige Male (in einem früheren Bloggerleben) über das Zusammenspiel von MacPorts und GnuCash berichtet. Der Grund ist einfach: Es gibt unter Mac OS X einfach kein brauchbares1 Homebanking-Programm, das auch HBCI unterstützt.

Vor etwas mehr als einem Jahr, habe ich mit Moneydance versucht, ohne HBCI meine Bankgeschäfte im Überblick zu behalten. Leider kam dann doch irgendwann der Punkt, an dem ein Online-Abgleich wünschenswert war. Der Textexport bei meiner Bank und ein anschließender Import in Moneydance war mir zu mühseelig. In der Konsequenz bekam GnuCash eine weitere Chance, diesmal in Version 2.2.0.

Die Installation von GnuCash mittels MacPorts ist denkbar einfach:

sudo port install gnucash

Dann viel Kaffee trinken, Sport treiben, Statistiken über die Dopingvorfälle bei der Tour de France in den letzten 20 Jahren anfertigen oder sonstige längerdauernde Tätigkeiten durchführen, die Kompilation dauert etwas.

Bei mir trat unter Mac OS X 10.4.10 aber leider nach mehreren Stunden erfolgreichen Kompilierens ein Problem auf. Kaum hatte ich versucht, ein HBCI-Konto einzurichten, lächelte mich eine Fehlermeldung auf der X11-Konsole an:

dyld: Symbol not found: _cgjpegresyncto_restart
Expected in: /opt/local/lib/libJPEG.dylib

Zunächst stellte ich fest, dass ich mit dem Problem nicht alleine bin (wenngleich der Link ein anderes Programm mit fink referenziert). Ein beherztes Löschen des symbolischen Links auf die libjpeg.dylib reichte aus, um den aqbanking-Wizard aufrufen zu können.

rm /opt/local/lib/rm libjpeg.dylib

GnuCash läuft seit der Löschung wunderbar. Vielleicht werde ich in absehbarer Zukunft mal den Weg ohne X11 probieren. Bis dahin, nutze ich den GnuCash Launcherin einer von mir für die MacPorts angepassten Form.


[]

1 “brauchbar” ist ein Programm in diesem Kontext, wenn es über die notwendigen Funktionen verfügt und gleichzeitig eine attraktive bzw. nutzerfreundliche graphische Oberfläche bietet.

Author image
Blogging since 2003 about life, tech, yoga. Passionate about the details and eager to know more. Systems theory meets empathy.
Bochum. Germany.
top