Frankenstein ist tot

Von meiner Leseliste 2009 habe ich erst zwei Bücher gelesen. Heute ist Viktor Frankenstein in der S-Bahn nach Dortmund gestorben und seine Kreatur hat behauptet, sich selbst am Nordpol verbrennen zu wollen. Es ist jedesmal erstaunlich, wie das Lesen eines Klassikers offenbart, wie wenig ich eigentlich über die wahren Hintergründe bekannter Stoffe weiß. Es gibt im ganzen Buch von Mary Shelley nicht einen Blitz, der irgendjemanden zum Leben erwecken würde.

Der seichte Krimi aus Bochum (totgepflegt) ist schon länger ausgelesen. Mal sehen, welches Buch als nächstes auf die Bahnfahrt mit darf.

Zu meiner Verteidigung, warum ich in letzter Zeit so lange brauche, um Bücher zu lesen. Ich treffe regelmäßig Kollegen an und in der Bahn, seit ich den Arbeitgeber gewechselt habe. Somit komme ich kaum dazu, ausgiebig zu schmökern. Oder iPod zu hören.

Bei der Suche nach passenden Links zu Frankenstein bin ich über eine ganz nette Sammlung von Audiobooks, unter anderem eben auch Frankenstein gestolpert.

Author image
Blogging since 2003 about life, tech, yoga. Passionate about the details and eager to know more. Systems theory meets empathy.
Bochum. Germany.
top