Erster Mai in Bochum

Der erste Mai ist in Bochum traditionell ein waschechter Feiertag. Ich kann nicht beurteilen, wie Kundgebungen in anderen Städten gehandhabt werden, hier jedoch sind sie mir seit ich hier wohne jedes Jahr aufgefallen. Mein Lieblingsjahr war das, als ich mit meiner Nicht im Auto unterwegs war und wir einen Kundgebungsumzug gesehen haben, der gerade am Bahnhof entlang ging. Ihr Ausruf: “Guck mal, Schweine!” war kein politisches Statement (im Alter von drei Jahren in dieser Schärfe wohl eher unüblich), sondern der Hinweis auf die Transparente mit aufgemalten Schweinen.

Heute ist wieder erster Mai, diesmal ohne meine Nichte, und es scheint fast so, als würden die Aktivitäten mit jedem Jahr etwas weniger (was aber auch daran liegen mag, dass wir umgezogen sind und von all dem Trubel weniger mitbekommen).

Während am letzten Wochenende die Bochumer Maischützen mit Pauken und Trompeten die Castroperstraße heraufzogen, kamen heute die Gewerkschaftler die Castroperstraße hinab. Ebenfalls mit einer Musikkapelle. Allerdings war der Zug um einiges kürzer als der der Maischützen.

Author image
Blogging since 2003 about life, tech, yoga. Passionate about the details and eager to know more. Systems theory meets empathy.
Bochum. Germany.
top