Auf Wiedersehen, Dariusz

Ich hatte das Glück, zum vierten Mal ein Fußballstadion im Rahmen eines Fußballspiels von Innen zu sehen (Saisonangaben soweit mein Gedächtnis mich nicht im Stich lässt geprüft):

  1. Bochum – Schalke (2002/03)
  2. Dortmund – Bochum (2002/03)
  3. Bochum – Lüttich (2004/05)
  4. Borussia Mönchengladbach – Bochum (2006/07)

Wie Wiebke mir bestätigte, war das gestrige Spiel alles andere als großartig, aber das bin ich inzwischen auch nicht anders gewohnt. Glanzpunkt war natürlich die Einwechslung von Dariusz Wosz (den hab ich dann schon mehrfach gesehen und kann mich orientieren) und sein Treffer zum 0:2.

Richtig prickelnd waren auch die beiden Rauchbomben, die der Fanblock im Rahmen der Tore gezündet hat, da weiß ich doch, warum meine Besuche im Stadion so selten sind. Zum Glück habe ich jetzt erstmal wieder einige Zeit Ruhe. Außerdem habe ich in absehbarer Zeit ja eine ganz passable Entschuldigung, warum ich nicht ins Stadion muss…

Author image
Blogging since 2003 about life, tech, yoga. Passionate about the details and eager to know more. Systems theory meets empathy.
Bochum. Germany.
top