Adieu, Thinkpad

Mein Thinkpad X40 ist wunderbar. Leider weigert es sich beharrlich, seinen Akku zu laden. Ich habe also schweren Herzens in die Tasche gegriffen und auf eBay eine neue Batterie für mein Lieblingslaptop ersteigert. Die hat er auch schön leer gesaugt. Danach machte das Pad aber absolut keine Anstalten mehr, den Akku zu laden. apm -l blieb bei 0, acpiconf -i batt zeigte auch keine besseren Werte1, nämlich Null komma Nix.

Ich habe schier endlos gegoogelt und war sogar bei einem Shop für gebrauchte Thinkpads, vermutlich ist die Ladelogik defekt. Irgendein Chip, der dafür sorgt, dass die Batterie im Falle der Netzversorgung auch wieder etwas Saft zurück bekommt. Laut dem Shop kann die Reparatur bis zu 180 Euro kosten, was mir deutlich zu teuer ist. Ich habe auch nicht mehr andernorts gefragt, wie teuer das würde, denn so viel Geld möchte ich in dieses Spielzeug wirklich nicht mehr investieren.

Was heißt das in der Konsequenz? Ich werde das Thinkpad wohl jetzt bei eBay verkaufen. Natürlich werde ich den Defekt ausweisen, eventuell kann das ein findiger Lötmeister auch innerhalb weniger Minuten in den Griff bekommen, mir ist das aber zu aufwändig2. Wiebke wird mich vielleicht ab und zu ihr iBook nutzen lassen, das dürfte mir ja reichen.

Falls sich jemand der werten Leser für das Laptop oder den von mir gerade nagelneu erstandenen Akku für das Thinkpad X40 (Model LIBX40 mit 5200mAh für X40/X41) interessiert, ich verkaufe diese gerne auch ohne eBay.

1 Auf dem Thinkpad befindet sich FreeBSD 7.1, da geht APM und auch ACPI.

2 Ganz abgesehen davon, dass meine Künste mit dem Lötkolben nichts mit Können zu tun haben und ich demnach nicht einmal ein solches Gerät besitze.

Author image
Blogging since 2003 about life, tech, yoga. Passionate about the details and eager to know more. Systems theory meets empathy.
Bochum. Germany.
top